Gratulation an drei UZH-Forschende zur Auszeichnung von ERC Consolidator Grants

Drei UZH-Forschende haben die vorerst letzten ERC Consolidator Grants der EU erhalten. Ausgezeichnet wurden sie für ihre Projekte auf dem Gebiet der quantitativen Biomedizin, der Pharmakologie und der Anthropologie. Die Fördersumme von insgesamt rund 6 Millionen Euro über fünf Jahre wird wie versprochen vom Bund übernommen.

Der Dekan gratuliert den drei UZH-Forschenden herzlich zu diesem Erfolg!

Forschende der UZH sind sehr kompetitiv und werden regelmässig mit Fördergeldern der EU bedacht. Auch dieses Jahr haben sich zwei Wissenschaftlerinnen und ein Wissenschaftler mit ihren Projekten bei den prestigeträchtigen Consolidator Grants 2021 des Europäischen Forschungsrates ERC durchgesetzt. Allerdings erhalten die drei UZH-Forschenden, die auf eine sieben- bis zwölfjährige wissenschaftliche Erfolgsbilanz zurückblicken können, ihr Geld nicht mehr direkt von der EU. Da die Schweiz nicht mehr voll assoziiertes Drittland beim «Horizon Europe» Förderprogramm ist, wird der Bund mit einer Übergangsregelung einspringen. Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI wird die fast zwei Millionen Euro pro Projekt über fünf Jahre übernehmen.

Weitere Informationen zu den Projekten von Frau Prof. Polymenidou, Frau Prof. Migliano und Herr Prof. Schwank können auf folgender Homepage entnommen werden.