Filling the Gap

Aktuelle Förderperiode 2022-2023

Im Jahr 2021 fand bereits zum fünften Mal erfolgreich die Ausschreibung für «Filling the Gap» statt.

Von den insgesamt 46 eingereichten Neuanträgen werden 19 gefördert, davon 17 Frauen. Von den 13 eingereichten Verlängerungsanträgen werden 11, davon 10 Medizinerinnen, gefördert.Neue Förderungen 2022-2023 Verlängerungen 2020-2021

Geförderte Personen 2022-2023

in alphabetischer Reihenfolge

  • Dr. med. Denise Becker, USZ, Klinik für Neurologie
  • Dr. med. Inga Besmens, USZ, Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
  • Dr. med. Alessia Callegari, Kinderspital, Kardiologie
  • PD Dr. med. Claudia Cavelti-Weder, USZ, Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung
  • Dr. Dr. med. Muriel Elhai, USZ, Klinik für Rheumatologie
  • Dr. med. Sabine Franckenberg, UZH, Institut für Rechtsmedizin
  • Dr. sc. Epameinondas Gousopoulos, USZ, Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
  • Dr. med. Lisanne Grünherz, USZ, Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
  • Dr. med. Carole Guillet, USZ, Dermatologische Klinik
  • Dr. med. Nina Lenherr-Taube, Kinderspital, Pädiatrische Endokrinologie / Diabetologie
  • Dr. med. dent. Liza Lima Ramenzoni, PhD, ZZM, Klinik für Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin
  • Dr. med. Eileen Neumann (Wehmann), USZ, Klinik für Neurologie
  • Dr. sc. nat. Miro Emanuel Räber, USZ, Klinik für Immunologie
  • Dr. med. Lisa Ruby, USZ, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
  • Dr. med. Sabine Schmid, KSSG, Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie
  • Dr. med. Christina Schröder, KSW, Klinik für Radio-Onkologie
  • Dr. med. Soleen Stocker, USZ, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
  • Dr. med. Ladina Vonzun, USZ, Klinik für Geburtshilfe
  • Dr. med. Ayla Yalamanoglu, USZ, Klinik für Immunologie

Verlängerungen 2022

in alphabetischer Reihenfolge

  • PD Dr. med. Mayss Al-Sheikh, USZ, Augenklinik
  • Dr. med. Sena Blümel, USZ, Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie
  • Dr. med. Dr. sc. nat. Patrick Forny, Kinderspital, Stoffwechselkrankheiten
  • Dr. med. Beate Grass, Kinderspital, Intensivmedizin & Neonatologie
  • PD Dr. med. Caroline Hertler, USZ, Klinik für Radio-Onkologie, Kompetenzzentrum Palliative Care
  • Dr. med. Marisa Kälin, USZ, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene
  • Dr. med. Dr. sc. nat. Veronika Kana, USZ, Klinik für Neurologie
  • Dr. med. Dr. sc. nat. Barbara Meier-Schiesser, USZ, Dermatologische Klinik
  • Dr. med. Katharina Seystahl, USZ, Klinik für Neurologie
  • Dr. med. Dr. sc. nat. Bettina Sobottka-Brillout, USZ, Institut für Pathologie und Molekularpathologie
  • Dr. med. Janine Thomann, USZ, Klinik für Neonatologie

Wir gratulieren den geförderten Physician Scientists und wünschen für die jeweiligen Forschungsprojekte viel Erfolg und Elan!

Unsere Erfolge

Mit kurzen Portraits machen wir die Erfolge von Filling the Gap und unserer Geförderten sichtbar: Unsere Erfolge

Nächste Förderperiode 2024-2025

Die nächste Förderperiode startet am 1. Januar 2024.

Bewerbungen für Neuanträge sind zwischen 3. April 2023 und 31. Mai 2023 möglich.
Bewerbungen für Verlängerungsanträge sind zwischen 1. Juni 2023 und 15. August 2023 möglich.

Weitere Informationen und Links zum Bewerbungstool werden frühzeitig hier aufgeschaltet.

Kontakt

E-Mail

Universität Zürich
Medizinische Fakultät
Dekanat
Pestalozzistrasse 3
CH-8032 Zürich

Akademische Programmleitung

Prof. Dr. med. Bea Latal
Abteilung Entwicklungspädiatrie, Kinderspital Zürich

Programmkoordination

Dr. phil. Diana Baumgarten
Leiterin Chancengleichheit & Nachwuchsförderung
Telefon: 044 634 48 55
Anwesend: Mo, Mi-Fr

Olivia Landert
Mitarbeiterin Chancengleichheit & Nachwuchsförderung
Telefon: 044 634 48 42
Anwesend: Mo, Mi, Do

Evaluationsgremium

Das Evaluationsgremium besteht aus Vertreter und Vertreterinnen der Medizinischen Fakultät sowie deren Partnerinstitutionen und ist für die Evaluation der Förderungsanträge zuständig. Die Mitglieder werden für die Dauer von zwei Jahren bestimmt. Zusammensetzung Evaluationsgremium 2021 (PDF, 148 KB)

Ziel und Aufbau

Filling the Gap ist ein Laufbahnförderprogramm mit einer jeweiligen Laufzeit von zwei Jahren. Es richtet sich an talentierte „Physician Scientists“ und ermöglicht es diesen, Ihre Forschung voranzutreiben, die für die universitäre Laufbahn von Ärztinnen und Ärzten sowie Zahnärztinnen und Zahnärzten unabdingbar ist.

Das Programm baut auf 3 Säulen auf: 

  • Planen: Gezielte Laufbahnplanung zusammen mit der Klinikdirektion
  • Fördern: Benennen einer Mentorin / eines Mentors zur Begleitung Ihrer Laufbahn
  • Unterstützen: Bezahlte freie Forschungszeit von 20% bis 50% pro Jahr

Filling the Gap basiert auf dem Aktionsplan Chancengleichheit 2013-2016 der Universität Zürich. Erstes Anliegen ist es, die Anzahl Professorinnen und Frauen in akademischen Leitungsgremien zu erhöhen.

Zweites Anliegen ist es, Ärztinnen und Ärzten, welche klinische Grundlagen- und datengetriebene Forschung betreiben und aufgrund ihrer beruflichen und/oder familialen Situation eingeschränkte Möglichkeiten für Forschung haben, geschützte Forschungszeit zu finanzieren und dadurch eine akadamische Karriere zu unterstützen.

Voraussetzungen

  1. Antragsberechtigt sind klinisch aktive Ärztinnen / Ärzte, Zahnärztinnen / Zahnärzte sowie Chiropraktikerinnen / Chiropraktiker mit einer Anstellung
    • an einem der Universitären Spitäler
    • an einem Partnerspital der UZH Auflistung
    • am Zentrum für Zahnmedizin
    • an einer Klinik oder einem Institut der UZH mit klinischer Tätigkeit  Auflistung
  2. Antragsstellende müssen einen Doktortitel (Dissertation und / oder MD-PhD) vorweisen.
  3. Antragsstellende sind zum Zeitpunkt des Antrages klinisch tätig (zu mind. 50% des Gesamtworkloads) und bleiben auch während der Förderperiode klinisch tätig (zu mind. 20% absolut).
  4. Falls Antragsstellende bereits über Protected Research Time einer anderen Institution oder eines anderen Programms verfügen, wird von Filling the Gap maximal so viel Protected Research Time gesprochen, dass die Person während der Förderperiode nicht über mehr als 50% geschützte Forschungszeit verfügt.

Evaluationskriterien

Die Evaluation basiert auf dem akademischen Potential der antragsstellenden Person:

  1. Qualifikation der antragsstellenden Person
  2. Qualität des Forschungsprojekts
  3. Eignung der Person für Filling the Gap

Auswahlprozess

Die Begutachtung der Anträge erfolgt mittels eines zweistufigen Verfahrens:

  1. Die Anträge werden sowohl von externen Expert:innen wie auch vom Evaluationsgremium von Filling the Gap beurteilt.
  2. Ausgewählte Antragsstellende werden anschliessend zu einem Interview eingeladen, bei welchem sie dem Evaluationsgremium ihr Projekt präsentieren und deren Fragen beantworten.

Das Evaluationsgremium entscheidet abschliessend im Auftrag des Fakultätsvorstandes, welche Antragsstellenden gefördert werden. 

Siegenthaler Förderung

Einige exzellente Forschungsvorhaben im Gebiet der Inneren Medizin werden durch die  Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung finanziert.

Langzeitstudie IZFG

Es ist der Programmleitung ein grosses Anliegen, mit dem "Filling the Gap"-Programm die universitäre Laufbahn von Ärztinnen und Ärzten zu unterstützen. Um zu evaluieren, ob die gesetzten Ziele erreicht werden, wurde eine externe Evaluation beim IZFG (Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung) der Universität Bern in Auftrag gegeben, um die Umfragen durchzuführen und deren Resultate auszuwerten.

Hier (PDF, 413 KB)haben Sie die Möglichkeit die aktuelle Auswertung von Filling the Gap auf einen Blick zu sehen.

Reglement

Dieses Reglement (PDF, 104 KB) regelt das Laufbahnförderprogramm "Filling the Gap", das von der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich angeboten wird.