Medizinische Fakultät

 

17.02.2011

Brupbacher Preis für Krebsforschung 2011

Der diesjährige Brupbacher Preis geht an Bert Vogelstein und Jan H. Hoeijmakers für Erkenntnisse zu Darm- und Hautkrebs.

Er geht somit an zwei Forscher, deren wesentliches Verdienst es ist, dass wir die genetischen Grundlagen der Entstehung von Tumoren besser verstehen. Der Biomediziner Bert Vogelstein hat entdeckt, wie sequenzielle Ansammlungen von Mutationen zu Darmkrebs führen. Jan H. Hoeijmakers ist ein Pionier bei der Erforschung von Xeroderma, einer erblichen Hauterkrankung.

Die Auszeichnung gilt als eine der höchsten für Krebsforscher weltweit.

Die Ehrung erfolgt im Rahmen eines internationalen Symposiums. Ebenfalls anlässlich dieses Symposiums erhalten fünf Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher je einen Young Investigator Award.

Weitere Informationen

Claude Kaufmann

News

Weitere News