Medizinische Fakultät

 

15.02.2011

Alfred Vogt-Preis 2011

Es kommen auch Arbeiten aus der Grundlagenforschung im Bereiche des visuellen Systems (Physik, Informatik, Anatomie, Physiologie, Pharmakologie, Neurologie usw.) in Frage, solange dies dem Stiftungszweck „der Förderung der Augenheilkunde“ entspricht.

In Betracht kommen:

  • Arbeiten schweizerischer Autoren, welche sie in der Schweiz oder im Ausland ausgeführt haben
  • In der Schweiz entstandene wissenschaftliche Arbeiten unabhängig von der Nationalität der Kandidatinnen oder Kandidaten

Eingabeschluss ist der 04. März 2011

Aufbau der Bewerbungen:

  • 7 Antragsexemplare einreichen, 1 Exemplar druckfertig, 6 als Kopien
  • Curriculum Vitae, 7-fach
  • Bei Gruppenarbeiten muss erwähnt sein, welchen Anteil die einzelnen Mitarbeitenden haben
  • Es muss erwähnt werden, ob man sich mit der gleichen Arbeit um weitere Preise beworben hat
  • Mit der Bewerbung soll auch eine Zusammenfassung (max. 24 Seiten) eingereicht werden

Einreichen auf folgende Adresse:

Prof. Dr. med. Peter M. Leuenberger
c/o HIQScreen Sàrl
Rue de l’Athénée 15
CP 209
1211 Genève

Raffael Wehrli

News

Weitere News