Bewegungswissenschaften

Der Bewegungsapparat verantwortet in der Schweiz nahezu 20% der Hospitalisationen. Die sozioökonomische Bedeutung seiner Erkrankungen und Verletzungen nimmt ständig zu. Historisch hat die Schweiz mit Leistungen im Bereich von Frakturbehandlung und Gelenkersatz in der Medizin des Bewegungsapparates eine weltweite Führungsrolle.

Die Universität Zürich stellt mit den Forschungseinrichtungen der Orthopädischen Universitätsklinik Balgrist, der Universitären Kliniken für Rheumatologie, Unfallchirurgie und Wiederherstellungschirurgie aber auch der muskuloskelettalen Forschungseinheit der veterinärmedizinischen Fakultät und ihren Vernetzungen mit ETH und anderen nationalen und internationalen Hochschulen und Institutionen eine eigentliche Forschungsdrehscheibe dar, welche gezielt die experimentelle mit der klinischen Forschung verbindet.

Die Schwerpunkte sind Biomechanik , Muskel- Sehnenschädigungen, muskuloskelettale Onkologie, epigenetische Regulationsmechanismen von rheumatologischen Erkrankungen sowie die muskuloskelettale Bildgebung.