Medizinische Fakultät

 

Doktoratsprogramm Biomedical Ethics and Law (PhD BmEL)

Die Universität Zürich bietet seit dem Herbstsemester 2009 das Doktoratsprogramm Biomedical Ethics and Law, PhD BmEL an. Das PhD BmEL wird von der Rechtswissenschaftlichen und der Medizinischen Fakultät gemeinsam durchgeführt und ist in der Schweiz das erste dieser Art.

Während der letzten Jahrzehnte haben die Entwicklungen in der biomedizinischen Wissenschaft immer grössere Herausforderungen an die Ethik und das Recht gestellt. Das Klonen, die embryonale Stammzellenforschung, die Reproduktionstechnologie, aber auch die Freitoddebatte am Lebensende sind nur einige der Themen, die intensive politische, philosophische und rechtliche Diskussionen ausgelöst haben. Die Nachfrage an Expertinnen und Experten im Bereich «Biomedizinische Ethik und Recht», die zu diesen und weiteren aktuellen Themen auf nationalem und internationalem Niveau fundiert Auskunft geben können, nimmt stetig zu. Das PhD BmEL zielt darauf, qualifizierten Nachwuchs zu fördern, der über die nachgefragte Expertise verfügt.

Der PhD BmEL/Medical Track ist für hochqualifizierte Bewerberinnen und Bewerber konzipiert, die sich insbesondere für die biomedizinische Ethik und die Schnittstelle Ethik, Gesundheitsrecht und Menschenrechte interessieren. Der Medical Track wird ausschliesslich in englischer Sprache durchgeführt.

Das Institut für Biomedizinische Ethik (IBME) koordiniert diesen Track für die Medizinische Fakultät und betreut die bei ihr eingeschriebenen Doktorierenden.

Mehr Informationen und Kontakt

www.bmel.uzh.ch/med